waldcrop lookup filmstock

Schnuppernachmittag Fagott am 22.10.22

schnupper FH b

 Wer gerne unverbindlich das Fagott kennenlernen möchte, kann sich per Mail an fachbereichsleitung.blaeser@musikschule-koenigstein.de zum Schnuppernachmittag Fagott am 22.10.22 ab 14 Uhr anmelden. Wir würden uns freuen, Sie und Euch in unseren Räumen Am Kaltenborn 3 zu begrüßen.

Und in diesem Zuge möchten wir Clemens Schlemmer ganz herzlich im Kollegium willkommen heißen! Er unterrichtet ab sofort das Fach Fagott und freut sich über rege Teilnahme am Schnuppertag.

Clemens Schlemmer studierte modernes Fagott bei Rainer Luft, Fritz Finsch und Klaus Thunemann und Kontrafagott bei Kurt Fiedler und Stanislav Riha und spielte in der Zeit als Solo-Kontrafagottist der Norddeutschen Philharmonie Rostock daneben bei den Berliner Philharmonikern und dem Deutschen Sinfonieorchester Berlin. 2006 bis 2009 studierte er bei Christian Beuse Barockfagott, Dulcian und klassisches Fagott. Heute lebt Clemens Schlemmer in Frankfurt am Main und ist durch seine Vielseitigkeit bei namenhaften Ensembles der historischen Aufführungspraxis gefragt. Neben seiner Konzerttätigkeit gibt Clemens Schlemmer seine Begeisterung für das Fagott und sein Wissen über die historische Aufführungspraxis an seine Schüler – sowohl als Ensembleleiter als auch in Einzelstunden – weiter.

 

 

Ausschreibung für den Jazz Primer

JP Ausschreibung 09 22 c

Der Jazz Primer geht in die zweite Runde! Ab diesem Schuljahr wird das junge Jazzensemble der Musikschule Königstein immer Mittwochs alle zwei Wochen proben, und zwar von 18 bis 19 Uhr in der Aula der St. Angela-Schule. Die Teilnahmegebühr liegt pro Person monatlich bei 16€. Ab sofort nehmen wir per Mail an fachbereichsleitung.blaeser@musikschule-koenigstein.de Anmeldungen entgegen. Sobald wir genug TeilnehmerInnen haben, kann es losgehen.
Wer kann mitmachen? Alle im Alter zwischen etwa 12 bis 18 Jahren, die seit mindestens 2 Jahren ein Instrument spielen und Instrumentalunterricht nehmen.
Wir freuen uns auf Euch!

#musikschulekönigstein #jazzensemble #jazz #öffentlichemusikschule #improvisation #bigband #musik #vdmhessen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir wünschen allen ein erfolgreiches und gesundes neues Schuljahr!

frohes neues schuljahr 22 23

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Konzert des Ensembles Karneval der Tiere am 16.7.2022 um 17 Uhr im Vortragsraum der KVB Klinik Königstein

Konzertfoto Karneval Juli 2022 finDas Konzert des neuen, jungen Ensembles Karneval der Tiere ist ein Pilotprojekt, dem hoffentlich in naher Zukunft viele weitere schöne Projekte folgen werden, da es großen Anklang fand.

Das Konzert begeisterte in der ersten Hälfte durch viele außerordentlich klangvolle und souverän dargebotene musikalische Solo-Beiträge von Schülerinnen und Schülern der Klavierklasse von Andrea Pfannmüller-Veith (Fachbereichsleitung Klavier und stellvertretende Schulleitung an der Musikschule Königstein).

Die zweite Konzerthälfte wurde vom jungen Ensemble Karneval der Tiere bestritten. Andrea Pfannmüller-Veith führte durch Anmoderation persönlich durchs gesamte Programm, und las außerdem den Text von Loriot zwischen den einzelnen Stücken. Dadurch gelang eine schöne Konzert-Atmosphäre, in der sich alle Beteiligten sehr wohl fühlen konnten.

Zum Abschluss des Konzerts gab es Blumen für alle jungen Musikerinnen und Musiker, sowie einen großen Applaus.

Abgerundet wurde die Veranstaltung schließlich durch eine Laudatio von Frau Friedrich-Grossl auf Frau Pfannmüller-Veith, der es selbst unter den momentan widrigen Bedingungen gelungen ist, ein so schönes Konzert auf die Beine zu stellen.

 

Konzert des Jazz Primer am 10.7.2022 um 17 Uhr in der Aula der SAS Königstein

Das Konzert des Jazz Primers unter der Leitung von Christoph Collenberg (Fachbereichsleitung Bläser an der Musikschule Königstein), das am Sonntag, den 10.7.2022, um 17 Uhr in der Aula der St. Angela-Schule in Königstein stattgefunden hat, war ein voller Erfolg.

Dieses zunächst zeitgebundene Projekt ist ein Förderprojekt des „Aufholpakets nach Corona“ und hatte zum Ziel, das gemeinsame Zusammenspiel der Musikschülerinnen und Musikschüler nach einer 2-jährigen Corona-Pause wieder zu fördern, nachdem dies so lange Zeit nicht möglich gewesen war.

Den jungen Musikerinnen und Musiker des neuen Ensembles der Musikschule stand die Begeisterung beim gemeinsamen Musizieren ins Gesicht geschrieben. Der Jazz Primer wird deshalb auch im neuen Schuljahr fortgeführt. Alle Beteiligten freuen sich sicherlich sehr über diese Fortsetzung.

Und auch das Publikum reagierte mit begeistertem Applaus auf die vielen schönen musikalischen Beiträge.

Zum Abschluss des Abends verteilte Lena Zielke, die 1. Vorsitzende des Trägervereins der Musikschule Königstein, Blumensträuße mit Dankesworten an Christoph Collenberg, der diesen schönen Konzertabend möglich gemacht hat und an seinen Kollegen Juan Modesto (Lehrkraft für Kontrabass), der ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Leitung des Ensembles innehatte.

Außerdem lobte sie den großen Einsatz der kommissarischen Schulleitung in den letzten Monaten (Andrea Pfannmüller-Veith) und der Verwaltungsangestellten (Beate Heck-Gräbner) und ehrte beide mit einem Blumenstrauß.

Zu guter Letzt stellte sie schließlich auch noch die neue Schulleiterin der Musikschule vor: Frau Karla Pfützenreuter, die ab dem 15.8.2022 offiziell die Schulleitung übernehmen wird. Diese nahm ihren Blumenstrauß ebenfalls unter großem Applaus entgegen.

 

Wir gratulieren!

Foto Helen Zoe Friedrich Grossl am Klavier mit selbst gemalten Bildern Mai 2022Im April 2022 hat eine Schülerin der Musikschule Königstein erstmals am diesjährigen Mendelssohn-Wettbewerb in der Wertung „Klavier Solo“ (Altersgruppe C) teilgenommen und einen 1. Preis (25 Punkte) erspielt: Helen Zoe Friedrich-Grossl. Sie ist 11 Jahre alt und spielt seit ca. 4 Jahren Klavier. Als Zweitinstrument spielt sie seit zwei Jahren außerdem noch Querflöte. Und neben vielen sportlichen Aktivitäten malt sie überdies auch sehr gerne und gut. Die Musikschule Königstein gratuliert Helen Zoe Friedrich-Grossl sehr herzlich zu diesem großartigen Erfolg!
Ein sehr herzliches Dankeschön und ebensolche Glückwünsche auch an ihre Klavierlehrerin Andrea Pfannmüller-Veith, die Helen Zoe Friedrich-Grossl trotz der anhaltend widrigen Umstände rund um Corona hervorragend und mit großem persönlichen Einsatz auf diesen Wettbewerb vorbereitet hat! 

 

 

Ausschreibung für das Ensembleprojekt „Jazz Primer"

ausschreibung jazz s

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ziel des Projekts: Die Freude am gemeinsamen Musizieren neu entdecken, nachdem aufgrund von Corona so lange kein gemeinsames musikalisches Zusammenspiel mehr möglich war. Außerdem: Einen niederschwelligen Einstieg in Jazz und Improvisation finden. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig! Der Jazz Primer findet im Rahmen eines dreimonatigen Kurses statt. Im neuen Schuljahr soll aus dem Kurs eine Stammbesetzung entstehen.

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler im Alter von etwa 12-18 Jahren, die seit etwa 3 Jahren ihr Instrument spielen und ggf. bereits Erfahrung im Zusammenspiel mit Anderen haben.

Zu besetzende Instrumente: Flöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Horn, Posaune, Tuba, Gitarre, Klavier, Bass, Schlagzeug.

Probentermin und Ort: Ab dem 4. Mai 2022 immer Mittwochs von 18 Uhr bis 19:30 Uhr in der Aula der St. Angela-Schule Königstein.

Dauer der Proben: 1x/Woche à 90 Minuten.

Kosten: Einmalige Pauschale für jeden Teilnehmenden in Höhe von 30 €.

Das Notenmaterial ist kostenlos und wird vor Beginn des Projekts zugeschickt.

Mitwirkung von Fachlehrkräften: Zusätzliches Coaching der Rhythmusgruppe (Schlagzeug, Bass, Klavier, Gitarre), der Holz- und Blechbläser durch Fachlehrer*innen.

Aufführung: 10 Juli 2022 um 17 Uhr.

Kontakt an Christoph Collenberg unter fachbereichsleitung.blaeser@musikschule-koenigstein.de .

 

 

Ausschreibung für das Ensembleprojekt „Karneval der Tiere“

ausschreibung karneval s

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ziel des Projekts: Die Freude am gemeinsamen Musizieren neu entdecken, nachdem aufgrund von Corona so lange kein gemeinsames musikalisches Zusammenspiel mehr möglich war.

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler, die seit etwa 3 Jahren ihr Instrument spielen und ggf. bereits Erfahrung im Zusammenspiel mit Anderen haben und Kinder der MFE (Letztere werden zunächst separat von Felix Zakurin-Seebacher vorbereitet).

Zu besetzende Instrumente: Querflöten, Klarinetten, Fagott, Geigen, Violoncello, Kontrabass, Schlagwerk, Klavier

Höchstgrenze für Teilnehmerzahl (Instrumentalisten): 10

Instrumente, die uns bis jetzt noch fehlen (Wir freuen uns über entsprechende Anmeldungen!): 1-2 Querflöten, 1 Violoncello oder Kontrabass, 1 Violine/Fagott, 1 Schlagwerk

Probenbeginn: Ab dem 14. Mai 2022 2mal monatlich. Ab Juni 2022 wöchentlich, abwechselnd dienstags und samstags.

Proben-Termine im Mai: Immer samstags: 14. und 28. Mai 2022, jeweils um 11 Uhr am Kaltenborn 3 (Leitung: Andrea Pfannmüller-Veith)

Proben-Termine im Juni: Dienstags: 7., 21. und 28. Juni 2022, jeweils um 18 Uhr am Kaltenborn 3 (Leitung: Felix Zakurin-Seebacher); Samstags: 4.,18. und 25. Juni, jeweils um 11 Uhr am Kaltenborn 3 (Leitung: Andrea Pfannmüller-Veith)

Dauer der Proben: jeweils 2-3 Stunden/je nach Bedarf auch etwas länger

Kosten: Einmalige Pauschale für jeden Teilnehmenden in Höhe von 30 €.

Notenmaterial ist kostenlos und wird vor Beginn des Projekts an alle Teilnehmenden über ihre Fachlehrkräfte verteilt und mit diesen gemeinsam im Unterricht vor Probenbeginn erarbeitet.

Mitwirkung von Fachlehrkräften: Stimmproben, die sich speziell der sauberen Intonation widmen, sollen auch durch die jeweiligen Fachlehrkräfte (aus dem Bläser- und Streicher- Fachbereich) hin und wieder unterstützt werden.

Aufführung: am 10 Juli 2022 um 17.00 Uhr
Folgeprojekte: Gerne, wenn bei allen Beteiligten das Interesse daran besteht!

Kontakt an Andrea Pfannmüller-Veith unter fachbereichsleitung.klavier@musikschule-koenigstein.de .

 

Freie Plätze im Fachbereich Bläser

werbung blaeser alle s b

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei Interesse wenden Sie sich gerne an fachbereichsleitung.blaeser@musikschule-koenigstein.de! Zwei neue Fagottini und zwei neue Saxophone stehen im Rahmen des Unterrichts zum Verleih zur Verfügung.

 

Carl und Alexander Wang leisten wertvollen Beitrag zum Erfolg der Musikschule Königstein
Im Januar 2022 haben 2 Schüler der Musikschule Königstein beim Regional-Wettbewerb „Jugend
musiziert“ in der Wertung „Duo Klavier und ein Holzblasinstrument“ (Altersgruppe 3) einen ersten
Preis (24 Punkte mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb) erspielt:

Das Duo Klarinette und Klavier mit Carl Wang (13 Jahre, Klarinette) und Alexander Wang (11 Jahre,
Klavier).
Carl Wang spielt seit 5 Jahren Klarinette und seit 8 Jahren Klavier.
Alexander Wang spielt seit 6 Jahren Klavier und seit 3,5 Jahren Bratsche.)


Die Musikschule freut sich gemeinsam mit den jungen Instrumentalisten über ihre Erfolge.

 

Wir gratulieren ganz herzlich!
Ein sehr herzliches Dankeschön und ebensolche Glückwünsche auch an ihre beiden Lehrkräfte
Renate Meffert (Klarinette) und Junseok Alex Seo (Klavier), die Carl und Alexander Wang trotz der
aktuell widrigen Umstände rund um Corona hervorragend und mit großem persönlichem Einsatz auf
diesen Wettbewerb vorbereitet haben!


„Die Erfolgserlebnisse sind wichtige Motivationsfaktoren für die Kinder und Jugendliche, besonders
jetzt in Corona-Zeiten, wo die Kinder auf allen Ebenen mehr gefördert werden sollen“, - sagt Leiter
der Musikschule Felix Zakurin-Seebacher. „Die Kinder erleben sich selbst als kompetent, wenn sie
etwas erreichen. Sie entwickeln hiermit das Vertrauen in sich und ihren Fähigkeiten. Auch unsere
Lehrkräfte haben durch ihr Engagement bewiesen, dass die Musikschule einen guten Beitrag zur
Jugendbildung leistet.“

Musikschule Königstein bietet wieder Gruppenkurse an

Nachdem an den Regelschulen der Präsenzbetrieb wieder gestartet ist, hat auch die
Musikschule wieder ihr Programm aufgenommen und startet mit kleinen und auch
größeren Gruppen in den allseits beliebten Formaten „Musikalische
Früherziehung“ und „Instrumentenkarussell“. Im letzten Schuljahr fand beides nur
in Einzel- oder Zweiergruppen („ein Haushalt“) oder teilweise online statt.
„Gerade für die Kleinsten war dies nicht so einfach“, betont Lena Zielke, Vorstand der
Musikschule Königstein e.V. und selbst Mutter eines Kleinkindes. „Die Freude an der
Musik kommt gerade für Kinder nur richtig rüber im Zusammenspiel und wir freuen
uns sehr, dass wir diese beiden Programme nun wieder in voller Stärke anbieten
können.“

Unter strengen Hygieneauflagen, wie u.a. regelmäßigem Lüften, Masken für die
Erwachsenen und der Einhaltung der 3-G-Regel hat auch der Verband deutscher
Musikschulen die Wiederaufnahme des Gruppenunterrichtes eindrücklich empfohlen.

Musikalische Früherziehung

In der Musikalischen Früherziehung für Kinder wird spielerisch, assoziativ und
körperbetont viel musikalisches Können angeeignet.

Musikalische Parameter (tief/hoch, laut/leise, kurz/lang, langsam/schnell) und
theoretische Grundlagen (Viertel/Achtel, Notenlinien, Pause, Tonleiter, einfache
musikalische Formen) bilden die Basis für das spätere Erlernen eines Instrumentes.
Die wichtigsten Instrumente werden vorgestellt und ausprobiert.

Aber vor allem macht die Früherziehung viel Freude und soll den Spaß an der Musik
und am gemeinsamen Musizieren vermitteln!

In diesem Jahr kann die Musikschule mit zwei Lehrkräften (mindestens) vier Gruppen
anbieten, und zwar montags nachmittags in den eigenen Räumlichkeiten am
Kaltenborn 3 und freitags nachmittags im Vereinsraum des Bürgerhauses
Falkenstein. Einige Plätze sind noch frei und wenn die Warteliste gut gefüllt ist,
werden auch weitere Kurse stattfinden.

Instrumentenkarussell (IK)

An Grundschulkinder richtet sich das Angebot dieses vielfältigen
Vorbereitungskurses der Musikschule Königstein, der für den nachfolgenden
Instrumentalunterricht Notenkenntnis, Rhythmus, Takt und andere Grundlagen
altersgemäß vermittelt. Singen, rhythmische Erziehung und Musizieren auf
Instrumenten wecken Freude an der Musik. Die Kinder oder Eltern können aus zwei
Programmen mit je 7 oder 8 Instrumenten wählen.

Jedes Instrument wird vier Wochen lang in einer Kleingruppe ausprobiert werden,
auch ein Leihinstrument für zuhause inkludiert das Programm. Nach den vier
Wochen werden Instrument und Lehrkraft gewechselt. Die Kinder werden in 2-er
Gruppe einmal wöchentlich 45 Minuten unterrichtet.

Das Karussell beinhaltet die Module Geige/Bratsche, Cello, Kontrabass, Blockflöte, Querflöte,
Klarinette/Saxofon, Trompete und Klavier.

->IK Planung 2021/2022

(schon belegt: G1, G4, G6, G8, G9, G10, G12, G15, G16)

Die Vorbereitung des Programmes und die Durchführung der Unterrichtslogistik
erfordert viel Geschick, weiß Chao Chen, 2. Vorsitzender im Vorstand. Er hat sich
dieses Jahr der Organisation des Karussells angenommen, denn die Schulleitung ist
noch bis einschl. 30.11.2021 nur kommissarisch mit wenigen Wochenstunden
besetzt. In der Musikschule ist die Freude groß, dass ab 01.12. ein geeigneter
Nachfolger für die bisherige Schulleiterin Frau Gien gefunden wurde.

Insofern freuen sich die Verantwortlichen über Verständnis, wenn es bei der
Unterrichtsplanung mal hapert und noch mehr über Rückmeldungen von motivierten
Eltern und Unterstützer:innen, damit im nächsten Jahr endlich eine Elternvertretung
und ein Förderkreis für die Musikschule geschaffen werden kann.
Denn dann kann man sich gemeinsam freuen über tolle neue Angebote wie im
Fach Fagott zum Beispiel:

Hier hat die Musikschule zwei Junior-Instrumente („Fagottini“) gesponsert
bekommen durch die regional sehr engagierte Firma MAINOVA. Diese in der
Anschaffung sehr teuren Instrumente können nun auch an junge
Interessent:innen des anspruchsvollen Blasinstrumentes verliehen werden. Die
neue Lehrkraft, die an der HfMDK Frankfurt bei Prof. Henrik Rabien examiniert
hat, freut sich auf neue Schüler:innen, denen sie dieses besondere Instrument
nahebringen kann.

Anmeldungen können Interessierte bei der Musikschule Königstein per Mail an
verwaltung@musikschule-koenigstein.de richten oder über die Homepage unter
www.musikschule-koenigstein.de vornehmen.

Unter der Nummer 06174 996 9947 ist die Musikschule am Montag von 10:00-12:00
sowie von Dienstag bis Donnerstag 15:00-17:00) auch telefonisch erreichbar.


Die Schule fängt an

Liebe Eltern, liebe Schüler:innen, liebe Lehrkräfte,

mit viel Vorfreude startet die Musikschule Königstein heute ins neue Schuljahr 2021/22!

Ihnen und euch allen wünschen wir einen tollen Start und einen klaren Kopf bei all den neuen Stundenplänen, Lehrer:innen und Corona-Regelungen.

Um das Wichtigste vonseiten der MSK nochmal an Sie und euch alle zu kommunizieren, hier die aktuellen Regeln.

Es gilt neben der vorerst verschärften Maskenpflicht auch weiterhin eine Testpflicht bzw. die inzwischen bekannte 3G-Regel - in den ersten zwei Wochen ("Präventionswochen") darf das Testergebnis maximal 48 Stunden alt sein. Nach den beiden Präventionswochen gilt wieder die 72 Stunden Frist wie vor den Ferien, und zwar für alle Kinder über 6 Jahren und alle nicht vollständig Geimpften oder Genesenen.

Als Negativ-Nachweis akzeptieren wir

- offizielle Testnachweise aus anerkannten Testcentern
- das beigefügte ausgefüllte Formular (von den Erziehungsberechtigten unterschrieben), auch abfotografiert in Ordnung, sowie
- das neu eingeführte Testheft von den hessischen Regelschulen
- einen Genesenen-Nachweis
- einen Impf-Nachweis

Wir freuen uns zudem, Ihnen auch einen Erfolg vermelden zu können bezüglich der Suche nach einer geeigneten Schulleitung. Ab 01.12.2021 wird ein Schulleiter mit vielen innovativen Ideen aus dem Bereich Schlagwerk, der uns in zwei Vorstellungsgesprächen sehr beeindruckt hat, die Leitung der Schule und die Teamleitung des erstarkten Kollegiums der MSK übernehmen. Mehr Infos zu gegebener Zeit und in kleineren Verteilern.

Nun Ihnen und euch allen einen tollen Start ins neue Schuljahr und weiterhin viel Freude beim Musizieren und beim Üben!

Ihr Team der Musikschule Königstein

-> Versicherung Negativer Coronatest


Presseerklärung / Ein bewegtes Jahr für die Musikschule

Taunuszeitung, 7.1.2021

Es war ein erfreulicher Start in das Jahr 2020 für die Musikschule in Königstein. Rund 700 Schüler aus 500 Familien sowie die Bläser- und Streicherklassen waren an der Musikschule angemeldet. Dies wurde von der Stadt großzügig honoriert durch eine 50%ige Erhöhung der Förderung von 10.000 auf 15.000€ und auch der Hochtaunuskreis sagte erstmalig eine Fördersumme für seine drei öffentlichen Musikschulen zu - gut investiertes Geld in die kulturelle Bereicherung unserer Kommune.

Anfang März fand für die Musikschule Königstein dann die ordentliche Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen statt. Ein komplett neuer Vorstand wurde gewählt: Lena Zielke, Emilia Probst und Chao Chen haben für neuen Schwung gesorgt. Am Frühjahrsempfang für Königsteiner Bürger am 08.03. im Haus der Begegnung waren die drei bereits für die Musikschule präsent. Mit den frisch gedruckten Musikschul-T-Shirts machten sie auf sich aufmerksam und konnte viele Interessierte am Stand informieren. Da war die Welt noch in Ordnung.

Dann machte sich ein allseits bekanntes Virus in Europa breit. Am 13.03. wurde der erste sogenannte „Lockdown“ beschlossen und kurze Zeit später durfte nicht mehr unterrichtet werden. Das stellte die Musikschule vor neue und große Herausforderungen. Durch viel Engagement der Schulleitung und dank einer starken Unterstützung durch den Landes- und Bundesverband Deutscher Musikschulen konnte in kürzester Zeit ein System für Online-Unterricht hochgefahren werden. Vieles war zunächst improvisiert, aber der Unterricht konnte weiter stattfinden, auch dank der Flexibilität der Lehrkräfte und ihrer Schüler, selbst wenn Online-Unterricht auf Dauer nicht den Präsenzunterricht ersetzen kann. Bedauerlicherweise konnte der Gruppen- und Ensembleunterricht zunächst nicht weiter stattfinden. 

Im Mai wurde es dann den Musikschulen als Bildungseinrichtungen wieder gestattet, ihren Präsenz-Betrieb aufzunehmen. Dazu hat die Schulleiterin Frau Gien mit viel Engagement ein strenges Hygienekonzept entwickelt und umgesetzt. Nach einem ansonsten eher ruhigen Sommer begann im August das neue Schuljahr in Hessen, aber zunächst ohne neue Bläser- und Streicherklassen und mit deutlich weniger Anmeldungen und Anfragen als im letzten Schuljahr. Und dann ereilte den Vorstand Mitte September auch noch die Nachricht, dass Frau Gien krankheitsbedingt über mehrere Wochen ausfallen wird. 

Wieder musste also improvisiert werden. Seither agiert der Vorstand im „Krise-in-der-Krise“-Modus, unter anderem mit Unterstützung von Michael Eberhardt vom Landesverband der Musikschulen Hessen. Die Ereignisse überschlugen sich: der Start nach den Herbstferien mit neuen Schülern und Musik-Lehrern, ein politischer Termin beim Bürgermeister, eine kurzfristige Schließung, eine kurzfristige Wiederöffnung, einen zweiten politischen Termin beim städtischen Kulturausschuss und jede Menge „Musikschul-Alltag“. Nur dem beherzten Anpacken des Vorstands ist es zu verdanken, dass der Betrieb ohne Störung aufrechterhalten werden konnte.  

Auf Vieles musste in diesem Jahr verzichtet werden: auf die 50-Jahr-Feier im Mai bzw. November, auf kleine und große Live-Konzerte, den internen Weihnachtsumtrunk mit den Lehrkräften u.v.m. - das haben alle sehr vermisst. Und trotzdem blickt die Musikschule optimistisch ins Jahr 2021. Die meisten Schüler und Lehrkräfte sind der Musikschule treu geblieben. Geld- und Sachspenden, u.a. von der Mainova haben durch das Jahr 2020 geholfen. 

Und die wirklich gute Nachricht zum Jahresende war dann noch die Einstellung einer Interims-Schulleitung. Herr Jörg Meder hat seit 10.Dezember die Leitung des Musikschul-Betriebs zur Aufgabe übertragen bekommen und wird in dieser Rolle mindestens bis zu den Osterferien tätig sein.

Einarbeitung_Musikschule_J.Meder.jpg Portraet_J.Meder_von_Website.jpg
Lena Zielke und Jörg Meder

Jörg Meder wurde in Hofheim am Taunus geboren, studierte als Hauptinstrument Viola da gamba in Hannover und Hamburg und unterrichtet seit längerem an der Musikhochschule Leipzig. Er ist Organisator von Konzerten, Musiktheater- und Opernprojekten und arbeitet als Musiker mit namhaften Ensembles zusammen. Auch im Taunus, in den er vor einiger Zeit zurückkehrte, ist Jörg Meder regelmäßig in Konzerten zu erleben, zudem leitete er einige Zeit die VHS-Musikschule Bad Homburg.

Für 2021 hat sich die Musikschule also Einiges vorgenommen: Kooperationen, Open-Air-Musizieren, eine personelle Umstrukturierung und Aufstockung des Schulleitungsteams, eine (überfällige) Erhöhung der Honorare für die Lehrkräfte, die Änderung der Vereinssatzung für die Einführung von Fördermitgliedschaften und deren Beschließung auf einer Ordentlichen Mitgliederversammlung Ende März – neue Mitglieder für das gemeinsame „Segeln im frischen Wind“ sind dringend notwendig und herzlich willkommen. 


Verhaltensegeln und Hygienemaßnahmen im Präsenzunterricht
 
Sämtliche im letzten Jahr gültigen Abstandsregeln sind selbstverständlich auch beim Unterrichten zu beachten, die Hygienemaßnahmen wie Desinfizieren und regelmäßiges Händewaschen sowie Lüften der Räume zwischen den Unterrichtsstunden dringend einzuhalten. Mund- und Nasenschutz sind auf dem Schulgelände und innerhalb der Schule zu tragen, in den Unterrichtsräumen kann dieser abgenommen werden. Mehr Schutz besteht allerdings, wenn der Mund- und Nasenschutz auch währenddessen getragen wird. Insofern das nicht instrumentenspezifisch umsetzbar ist, empfiehlt es sich diese Option in Erwägung zu ziehen.
 
Grundlegende Sicherheits- und hygienische Auflagen für den Unterricht in den Schule
1. Händehygiene mit Flüssigseife und Desinfektionsmittel, Husten- und Niesetikette. 
2. Sicherheitsabstand 1,5 bis 2m.
3. Mund-Nasen-Bedeckung (Maske) zum Schutz der Anderen.
4. Desinfektionsmittel 
Instrumente
- Generell strikt auf Händewaschen/Desinfizieren vor Unterrichtsbeginn achten 
- Absolutes Körperkontakt- und Berührungsverbot. Keine Hilfestellungen durch Lehrkräfte etc. 
- Sänger und Bläser: hinter durchsichtigen Trennwänden in ausreichend großen Räumen 
- Klaviere: Über den Tag verteilt zwei-/dreimal die Tasten mit einem Tuch mit Desinfektionsmittel abwischen; Lüften und Instrument offenlassen. Ansonsten strikt auf Händewaschen/Desinfizieren vor Spielbeginn achten (nachfragen!). Erhöhte Sicherheit 
- Streich- und Zupfinstrumente: Beim Einstimmen von Schülerinstrumenten muss die Lehrkraft vorher und nachher die Hände desinfizieren. Desinfektionsmittel muss ca. 20 Sekunden auf den Handflächen verteilt werden. 
Unterrichtsräume
- Schulgebäude und Unterrichtsräume nur mit Mund-Nasen-Maske betreten 
- Hinweisschilder in den Schulen zu Hygienevorschriften und Distanzregeln beachten 
- Ein Unterrichtsraum darf nur nach Aufforderung der Lehrkraft betreten werden 
- Kleingruppen: Einzeln und mit Abstand nach Aufforderung eintreten. Abstandsregeln beachten 
- Desinfektion benutzter Flächen durch die Lehrkraft 
- Ausreichendes Lüften zwischen Unterrichtseinheiten durch die Lehrkraft

Weitere Maßnahmen
 

- Nur Lehrkräfte und Schüler/innen haben Zugang zur Schule. Keine Eltern, Geschwister oder Begleitpersonen. Ausgenommen, wo es pädagogisch erforderlich ist, dürfen Schüler von einer Person begleitet werden. (Z.B. beim Bringen und Holen von sehr jungen Schülern) 
- Keinen Zutritt haben Personen, auf die mindestens eines der folgenden Merkmale zutrifft: 
- positiv auf SARS-CoV-2 getestet oder als positiv eingestuft bis zum Nachweis eines negativen Tests (i. d. R. durch den AMD),
- vom Gesundheitsamt aus anderen Gründen (z. B. als Kontaktperson Kat. I) angeordnete Quarantäne für die jeweilige Dauer
- nach Rückkehr von einem Auslandsaufenthalt oder einer besonders betroffenen Region im Inland ab 72 Stunden für die Dauer von 14 Tagen
- Auch anderweitig erkrankten Schülern ist die Teilnahme am Präsenzunterricht nicht gestattet. Die Lehrkraft wird verpflichtet, bei Erkältungssymptomen von Schülern den Unterricht nicht zu erteilen. 
Unterricht 
- Online Unterricht ist mit Einverständnis der Lehrkraft weiterhin möglich. 
Vielen Dank für das Verständnis und die Mithilfe!


Frischer Wind in der Musikschule

 

image001 crop b          
Mit dem neuen Vorstand hat sich die Musikschule bereits auf dem Frühlingsempfang vorgestellt,
Chao Chen, Emilia Probst und Lena Marie Zielke (von links nach rechts).

Nach jahrzehntelangem Engagement in verschiedenen Funktionen geben die Vorsitzenden der Musikschule Königstein den Stab an ein neues Führungstrio weiter. Hanns-Jochen Ehinger als Vorsitzender wird durch Lena Zielke, eine junge Mutter und aktive Hobby-Musikerin bei den Königsteiner Kingstruments, abgelöst. Chao Chen, dessen Tochter bereits einige Jahre in der MSK Cello-Unterricht erhält, ist neuer stellvertretender Vorsitzender und ersetzt in dieser Funktion Horst Ellringmann. Neue Schatzmeisterin ist Emilia Probst, die für diese Funktion geradezu prädestiniert ist, da sie beruflich im Personalcontrolling und Projektmanagement tätig ist. Auch Ihre Tochter nimmt seit mehreren Jahren Instrumentalunterricht.

Die Wahl wurde noch vor dem Corona-Lockdown in den Räumlichkeiten der Musikschule am Kaltenborn abgehalten und gilt nach erfolgtem Jahresabschluss 2019 zum 01. Mai 2020. Der neue Vorstand hat seinen Einstieg also in einer sehr ungewöhnlichen Zeit zu meistern. Alle hoffen, sich in der nächsten Zeit, sobald die Vielfachbelastung durch Corona entfällt, intensiv um wichtige Ziele kümmern zu können. Es wurde bereits beschlossen, dass ein vielseitiges Förderungsprogramm gestartet werden soll, um der strukturellen Unterfinanzierung der Musikschule abzuhelfen. Eine Elternvertretung sowie ein Förderverein könnten noch in diesem Jahr gegründet werden und auch erhöhte Präsenz bei öffentlichen Veranstaltungen der Stadt hat sich der neue Vorstand als Ziel gesetzt.

Das erste Mal öffentlich aktiv war der neue Vorstand übrigens bereits beim Frühlingsempfang am 8. März im HdB, erreichbar für Ihre Fragen und Anregungen sind alle drei unter der neu eingerichteten Mailadresse vorstand@musikschule-koenigstein.de.


Onlineangebot der Musikschule Königstein

 

Die Musikschule Königstein bietet Ihnen zum Musizieren zuhause verschiedene Unterrichtsangebote zum Mitmachen, die Sie leicht auf INSTAGRAM und ab sofort auch auf YOUTUBE finden können. Lieder für Kindergartenkinder, Body Percussion für Größere, Theorie, Songs, Kinderlieder mit Klavier- und Gitarrenbegleitung u.v.m. können Sie kostenfrei nutzen. Bleiben Sie dran - wir erweitern unser Angebot ständig!

 

Hier finden Sie unseren neuen YOUTUBE-Kanal mit den Unterrichtsreihen Musikalische Früherziehung und Body Percussion:

 

Musikalische Früherziehung

https://www.youtube.com/playlist?list=PLyHgB5-qTp2XkmQIwcCXum8qJkUA_oILw 

 

Body Percussion

https://www.youtube.com/playlist?list=PLyHgB5-qTp2XG6kVmsnYt-_N1EQaPOlL2  


Musikschulunterricht trotz Schließung (Auszug aus der Königsteiner Woche)

 

Schülerinnen und Schüler der Musikschule Königstein haben weiterhin Unterricht – trotz der coronabedingten Schließung. „Uns kam zugute, dass wir beinahe ausschließlich Einzelunterricht geben.“ Einzelunterricht lässt sich als Onlineformat am besten darstellen, wohingegen dem Gruppenunterricht zu viele technische Hürden im Weg stehen. "Das ist jetzt unsere Rettung", freut sich die Schulleiterin Frau Gien. "Einzelunterricht ist sehr aufwändig, denn man braucht für jeden Schüler je eine Lehrkraft und einen Raum. Deshalb habe ich bisher immer voller Neid auf z.B. Malkurse oder Sprachkurse geschaut, bei der mehrere Beitragszahler für eine Lehrkraft und Raum aufkommen. Aber für den ergänzenden Onlineunterricht ist der Einzelunterricht sehr gut geeignet.“ 

Unterstützt vom Verband deutscher Musikschulen durch Informationen und Rechtsgutachten konnte in Zusammenarbeit mit Eltern, SchülerInnen und Lehrkräften ein Onlineunterrichtsprogramm aufgebaut werden.

„Die ersten Stunden müssen live gegeben werden“ ist die Schulleiterin überzeugt. „Aber unsere Schülerinnen und Schüler sind durch den Onlineunterricht gut voran gekommen. Wir werden ein Kombinationsangebot aus wöchentlich 2 Terminen, einmal in der realen Welt und bei einem zweiten Termin online neu in unser Angebot aufnehmen.“ Im direkten Unterricht kann z.B. besser an Haltungsfehlern gearbeitet werden, auch Probleme mit Schülerinstrumenten können besser live gelöst werden. Der Live-Unterricht ist nicht zu ersetzen, aber sehr sinnvoll durch Onlineunterricht zu ergänzen. Aus der Coronakrise geht die Musikschule mit neuen Kompetenzen gestärkt hervor.


Früherziehung online kostenfrei

 

Für alle Kindergartenkinder Königsteins bietet die Musikschule Onlineunterricht an. Nach Einladung durch Frau Plechinger, Lehrkraft für Früherziehung, können die Kinder an zwei Terminen (Freitag vormittags und nachmittags) teilnehmen. Da die die Schulleiterin hierfür eine Spende organisiert hat, ist der Unterricht für alle Kinder, auch jene, die nicht an der Musikschule sind, kostenfrei. Einen Eindruck des Unterrichtes können Interessierte auf dem youtube Channel oder dem Instagram Account der Musikschule Königstein, in dem einzelne Module veröffentlicht werden, erhalten, z.B. der Klopapierrollenshaker. "Gerade im Augenblick ist es besonders wichtig, aktiv zu musizieren." so Frau Gien. "Selbst Musik zu machen befreit von Stress und schafft Zufriedenheit." Anfragen bitte per Mail an die schulleitung@musikschule-koenigstein.de


Unser neues Onlineangebot

 

In Zeiten von Corona sind wir flexibel und bieten nun auch professionellen Onlineunterricht an: Via Skype, Zoom etc. sind wir in der Lage, sehr guten Unterricht anzubieten und auch jetzt unserem Bildungsauftrag als öffentliche Musikschule nachzukommen.

Außerdem finden Sie ab sofort Unterrichtsvideos zum Mitmachen für Zuhause auf unserem neuen YOUTUBE-Kanal unter

https://www.youtube.com/channel/UCRy0V7Qn0GIOcUkmgn7UMPQ/playlists


Musiktherapie an der Musikschule Königstein


Die Musikschule Königstein freut sich, Frau Simone Viviane Plechinger als Diplom-Musiktherapeutin im Team begrüßen zu dürfen.

Musik ist ein neuronaler Vernetzer. Sie verbindet unsere Nervenzellen miteinander, sie sorgt also für eine Verbindung unserer „Datenautobahnen“ im Kopf - in Bereichen, die mit der Musik an sich überhaupt nichts zu tun haben.
Musik eignet sich wunderbar, um unterschiedliche Gehirnfunktionen zu trainieren, die im Alltag bedeutsam sind. Dazu zählen bspw. alle Fähigkeiten, in denen automatisierte Abläufe benötigt werden. In der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ist Musik ein „Drahtzieher“ für alle Bereiche der Aufmerksamkeit, sie trainiert die Aufmerksamkeitsspanne, verbessert die Merkfähigkeit, vernetzt Lang- und Kurzzeitgedächtnis und fördert neben der Sprachentwicklung die Fähigkeiten in der Handlungsplanung.

Die Musik dient dabei als eine Art Erinnerungsschablone in Form von Liedern und Rhythmen. Sie unterstützt das Gehirn beim Lernen, indem sie Informationen – wie z. B. einen Liedtext – in zeitlich strukturierten Mustern anordnet. Das menschliche Gehirn braucht – anders als beim Einsatz von Sprache – nicht viele Fähigkeiten, um Musik zu „verstehen“. Liedtexte sind im Langzeitgedächtnis abgespeichert. Die verschiedenen Bausteine einer Musik (Rhythmus, Takt, Tonhöhe, Melodie usw.) stimulieren und verbinden verschiedene Hirnareale. Der gezielte Einsatz von musikalischem Kognitionstraining unterstützt Kinder und Jugendliche bei der Erhöhung von Konzentration und Aufmerksamkeit, der Entwicklung eigener Organisations- und Urteilsfähigkeit, der Entwicklung von Entscheidungsfindung und Handlungsplanung, beim Stressabbau und affektivem Verhaltenstraining und bei der Entwicklung von Motivation und Sozialkompetenz.

Mit viel Spielspaß wird mit Hilfe von evidenzbasierten Übungen aus der professionellen Musiktherapie die Aufmerksamkeit trainiert und die Lust am musikalischen Ausdruck gefördert.

In der Musiktherapie wird Musik in vielfältiger Form eingesetzt, um pflegerische und therapeutische Ziele zu erreichen, die einen funktionalen und emotionalen Bezug haben, jedoch kein musikalisches Ziel verfolgen. Musik wird zum Beispiel verwandt, um Kontakt zu einem Menschen herzustellen, der aufgrund einer Erkrankung oder eines Handicaps noch nicht oder nicht mehr in der Lage ist zu sprechen (therapeutisches Ziel), jedoch werden keine Instrumente im eigentlichen Sinne „erlernt“. Musiktherapie macht sich die verschiedenen Wirkprinzipien von Musik zunutze. Sie entwickelt Kontakt und Beziehung zwischen der Person, die musiktherapeutisch begleitet wird und dem professionell ausgebildeten Musiktherapeuten, den Angehörigen, der Pflege. Musiktherapie lebt von der Zusammenarbeit in einem interdisziplinären Team.

Musiktherapie kann sowohl ein funktionales Trainingsprogamm im Rahmen einer Rehabilitation darstellen als auch ein kreatives, Beziehung gestaltendes Therapieangebot sein.

plechinger 1 klein

plechinger 2 klein


Hausbesuch der Musikschule

 

Die Musikschule Königstein bietet ein neues Unterrichtsformat an: unsere Lehrkräfte kommen zu den SchülerInnen nach Hause. Die Lehrkräfte sind sorgfältig ausgewählt und verfügen über eine Berufsausbildung als MusikerInnen. Unsere Lehrkräfte nehmen regelmäßig an der Fortbildungen des Verbandes deutscher Musikschulen teil.

Wir bieten den SchülerInnen Gelegenheit, bei den Schulkonzerten vorzuspielen und auf Wunsch auch an die Freiwilligen Leistungsprüfungen zu absolvieren.

Primäres Ziel ist allerdings, bei allen SchülerInnen die Freude am Musizieren zu wecken. Auskünfte erhalten Sie Montag bis Donnerstag nachmittags unter der Nummer 06174 996 9947. Gerne beantworten wir auch Ihre Anfragen per Mail an die schulleitung@musikschule-koenigstein.de .


The Kingstruments - das Blasorchester

 

"Am liebsten würde ich gleich mitmachen!", sagen viele Eltern von Bläserklassenkindern angesichts der Begeisterung und der Fortschritte, die sie bei ihren Sprösslingen erleben.

Warum soll man nicht etwas, das seit Jahren bei Kindern erfolgreich ist, auch Erwachsenen anbieten, haben wir uns 2012 gefragt, und ein Angebot für erwachsene Anfänger gemacht.

Das Orchester "Kingstruments" für junge und erwachsene Bläser wurde gegründet und aus den Anfängern sind inzwischen erfahrenere Musiker/innen geworden. Von der Querflöte über Klarinette, Alt- und Tenor-Saxophon, Trompete, Posaune bis zu Euphonium und Tuba sind alle Instrumente dabei. Unterstützt wird das Orchester von Schlagwerk. Das Repertoire umfasst klassische Musik ebenso wie Swing und Pop. Fast alle Orchestermitglieder nehmen zusätzlich noch Unterricht für ihr Instrument.

Die "Kingstruments" proben jeden Donnerstag von 19h bis 20h30 mit ihrem Dirigenten Andrew Laubstein in der Aula der St. Angela Schule. Wer mitmachen will und sein Instrument mindestens vier bis fünf Jahre spielt, kann einmal zum Zuhören direkt zur Probe kommen und einen Vorspieltermin mit dem Dirigenten vereinbaren.

Neu: Der sich über ein Jahr erstreckende Theoriekurs für Erwachsene wird sich mit den Anfängen der Musikgeschichte bis zum Barock befassen. Ziel ist es, dass alle Kursteilnehmer nach diesem Jahr sicher Noten, Intervalle, Dreiklänge erkennen, hören und singen können und einfache rhythmische Grundlagen beherrschen. Die theoretischen Grundlagen werden mit wichtigen Epochen der Musikgeschichte verknüpft, zeittypische Instrumente werden im Kurs vom Fachlehrer vorgestellt.